Emirates Airlines

Emirates Business Class

Die Business Class von Emirates ist nicht umsonst immer wieder einer der Topanwärter für die ersten Ränge der Airline Checks. Wie schafft es aber Emirates in den verschiedenen Flugzeugtypen die Ansprüche der Business Class Kunden zu befriedigen? Im neuen Flaggschiff, dem Airbus A380, verbaut Emirates ein Gestühl welches den Namen nur noch eingeschränkt verdient. Im positiven Sinne. Über das ICE System (was nichts mit dem deutschen Schnellzug zu tun hat sondern das preisgekrönte Entertainment Information, Communication Center von Emirates beschreibt) kann der Fluggast in der Business Class, natürlich per integrierten Touch-Screen, den Liegesitz in die gewünschte Position bringen. Der Bildschirm bietet, mit einer Bildschirmdiagonale von 17″, fast schon heimisches Unterhaltungsvergnügen. Mehr als 1.200 Kanäle bieten sicherlich für jeden Business Class Gast der Emirates das richtige Genre. Bei Nachtflügen von und nach Dubai bietet sich es aber durchaus an die zwei Meter Länge des Liegesessels voll auszunutzen. Die lästige Frage an den Sitznachbarn aufzustehen entfällt natürlich. Alle Sitze sind Flursitze. Workaholics werden die integrierte Stromversorgung am Platz genauso zu schätzen wissen wie die große Tischfläche oder die beiden USB Anschlüsse.


Emirates Business Class im Boeing 777

Auch bei Boeings 777 Flugzeugen findet man bei Emirates die bequemen Liegesitze. Die Boeings wurden in den letzten Jahren allesamt auf den neueren, bequemeren Sitzstandard umgebaut. Weniger Beinfreiheit hat man, mit durchschnittlich 1,52m bei den Ausziehsitzen, in den Airbus Modellen A330 und A340. Aber auch hier erhält man selbstredend den gewohnt hohen Emirates Standard geboten. Hat man aber die Wahl sollte man unbedingt einen A380 Flug vorziehen! Sollte man sich doch einmal die Beine vertreten wollen, bietet sich die Lounge an Bord die ideale Destination an. Hier kann man entweder entspannt etwas lesen, aus dem reichhaltigen Getränkeangebot wählen oder aber etwas Networking betreiben.

Das abschließende Fazit

Bei Emirates stimmt einfach alles. Die Reise beginnt nicht am Flughafen sondern oft schon mit dem Pick-Up des Chauffeur Service oder aber vom Priority Boarding, den Fast Track in Dubai, über den hervorragenden Service on Board oder aber das Essen, welches manches Restaurant am Boden in den Schatten zu stellen vermag. Zu letzterem sei angemerkt das Emirates für die Business Class und First Class auf Köche zurückgreift, deren Niveau dem der Airline mindestens gewachsen ist. Es ist und bleibt eine Gaumenfreude. Das Tüpfelchen auf dem I stellen die kleinen Aufmerksamkeiten wie zum Beispiel ein Kulturbeutel, der alleine schon den Aufpreis wert ist oder aber den Zugang zu den Lounges dar.

Category: Airlines

Tags: